Samstag, 21. Dezember 2013

Last-Minute-Geschenk: ein kleines Tutorial

Da sicher einige (wie ich auch...) auf den letzten Drücker noch an Geschenken sitzen, wollte ich Euch eine kurze, aber wie ich finde, nette Geschenkidee vorstellen, die man an den jeweiligen Beschenkten anpassen kann.

Meine zu Beschenkenden sind meine drei Freundinnen, mit denen ich vor langer, langer Zeit das Referendariat gemacht habe. Es hat sich zu einer schönen Tradition entwickelt, dass wir uns jedes Jahr etwas schenken. Da wir alle nicht mehr am selben Ort wohnen, sollte es etwas sein, was man gut verschicken kann.

Meine Wahl fiel dieses Jahr auf ein Lesezeichen; ich hatte zuerst dieses hier aus dem Buch Tolle Geschenke selbst genäht im Kopf:


Aber dreimal eine komplette Eule mit diversen Einzelteilen applizieren und dabei so rechtzeitig fertig werden, dass ich das noch verschicken kann. Nee, das traute ich mir und dem gerade sehr anlehnungsbedürftigen Kleinen nicht zu und suchte daher eine einfache Alternative.

Ich habe mir aus meinem Fundus einen Stoff mit ausreichend großem Motiv gesucht, das Motiv grob ausgeschnitten und mit Vliesofix bebügelt.


Danach habe ich das Motiv sorgfältig an den Konturen abgeschnitten, das Trägerpapier abgemacht und die Eule auf ein ausreichend großes Stück Filz gebügelt (Vorsicht, nicht zu heiß bügeln und ein feuchtes Tuch dazwischenlegen!). Nach dem Erkalten wird die Eule mit Geradstich einmal ringsherum an der Kontur aufgesteppt.
Hier kann man alle drei Schritte gut erkennen - die erste Eule ist noch grob zugeschnitten und nur mit Vliesofix bebügelt, die zweite ist schon genauer ausgeschnitten und die dritte bereits auf den Filz gebügelt
So sahen die drei Eulen nach dem Feststeppen aus
Nun fügt man auf der Rückseite ein passend großes Stück Filz an (ich habe hier einfach die recht großen Filzstücke auf dem Bild geteilt) und legt am Kopf- und Fußende der Eule jeweils ein Ende des Gummibandes dazwischen, welches im nächsten Schritt mit festgenäht wird. Schiebt es ruhig etwas tiefer hinein, damit es auch hält. Ich habe dafür 10 mm breites Gummiband verwendet und jeweils 40 cm lange Stücke. So sieht es auch mein "Vorbild" in dem Buch vor.



Sorgfältig mit passendem Nähgarn auf dem Filz um die Kontur der Eule herumsteppen, dabei das Gummiband mit erfassen. Danach mit etwas Abstand zur Naht die Kontur der Eule nachschneiden und dabei aufpassen, dass man nicht aus Versehen das Gummiband erwischt.

Auf einem Buch, einem schönen Notizblock oder was auch immer man verschenken will, befestigen oder einfach so verschenken. Fertig!


Anstelle einer Eule kann man natürlich alle möglichen anderen Motive verwenden, von denen man Stoff mit einem ausreichend großen Motiv hat, z.B. Autos, Schiffe, Blumen...

Viel Spaß beim Nachnähen wünscht 
Poldi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen