Sonntag, 24. November 2013

Weihnachtskleid Sew-Along Teil 2

Die heutigen Themen sind:

Jetzt nähe ich doch lieber was die anderen alle nähen / Ich habe mich für mein Traumkleid entschieden / Ich nähe mal lieber erst ein Probemodell / Taddaa, zugeschnitten! / Der Stoff reicht nicht, Hilfe!


Tja, und ich habe mir den Tag oder eigentlich die ganze Woche etwas anders vorgestellt. Sehr viel weiter gekommen als letzten Sonntag bin ich leider noch nicht. Umentschieden habe ich mich nicht, ich will noch immer Martha zum Kleid verlängert und in der Stillversion nähen. Zwar habe ich letzte Woche echt tolle Schnitte entdeckt, aber dieses Weihnachten muss es nur bequem, still- und kindertauglich und leicht waschbar sein. Und es darf mich in der Herstellung nicht zu sehr fordern. Ich bleibe also bei meinem Plan - nur vorangekommen bin ich noch kaum :-(

Immerhin, die Stoffe sind gewaschen und gebügelt...



Bellis und Retroblumen von Gretelies über Lillestoff

...und den Schnitt habe ich heute Vormittag mit vielen, vielen Unterbrechungen etwas angepasst. Zwar passt meine erste Martha auf den ersten Blick ganz gut, aber wenn ich mich viel bewege, vor allem die Arme hebe, ist das Vorderteil doch einen Tick zu kurz und man kann den Stilleinsatz sehen. Zum Glück enthält das EBook auch eine Erklärung, wie man die Martha an ein größeres oder kleineres BH-Körbchen anpasst und so habe ich das Oberteil um 3 cm verlängert.


Der Plan war (und ist es eigentlich immer noch), mit diesem angepassten Schnitt ein weiteres Martha-Shirt aus grau-in-grau gepunktetem Stoff vom letzten Stoffmarkt als weiteres Probeteil zu nähen. Denn auch wenn ich die Gretelies-Stoffe super günstig ergattern konnte (2 Meter für 14 €!), möchte ich sie doch nicht versemmeln.

Mal sehen, ob ich es morgen schaffe, das Probeshirt wenigestens zuzuschneiden. Heute war das einfach nicht drin. Der kleine Mann hat kaum geschlafen und so konnte ich die 2 1/2 Stunden, die ich eigentlich gern fürs Probeshirt-Nähen nutzen wollte und während der Vater und Sohn schwimmen waren, nicht nutzen, sondern habe hauptsächlich gestillt, Nuckel nachgeschoben, gestillt und innerlich geflucht.

Und als die beiden "Großen" vom Schwimmen zurück waren, sah es nicht viel besser aus. Es gibt Tage, die hakt man am besten schnell ab. Noch habe ich ja etwas Zeit bis zum großen Finale und mein Stöbern bei den anderen WKSA-lerinnen  hat mir gezeigt, dass ich nicht die einzige bin, die noch etwas Anlaufschwierigkeiten hat.

Jetzt hoffe ich erst einmal, dass die Nacht besser wird als der Tag und sinke demnächst erschöpft auf die Couch!

Viele Grüße
Poldi



Kommentare:

  1. Manchmal flutscht es halt einfach nicht so. Noch ist ja recht viel Zeit bis zum "Stichtag". Liebe Grüße Jennifer

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt eben einfach so Tage.. Mir kommt das nur zu bekannt vor... Die Martha möchte ich auch noch nähen, daher bin ich sehr gespannt auf deine Version.
    Liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen