Donnerstag, 2. Mai 2013

RUMS mit Langzeitprojekt

Jaaa, es ist zu 99 % fertig - mein selfgelbes gestricktes Jäckchen. Da ich allerdings in einer Kurzwarendiaspora lebe, muss ich immer erst einen kleinen Ausflug machen, um zu einigermaßen hübschen Knöpfen zu kommen. Daher ist das Jäckchen noch knopffrei.

Mit Knöpfen gibt es dann auch Bilder an der Frau.

Gestern beim Champions League Spiel habe ich es vollends zusammengenäht, nachdem der Wollkrimi 1:0 für mich ausging und die Wolle ganz knapp gereicht hat. Jetzt ist aber wirklich nichts mehr übrig und ich musste schon zum Zusammennähen eine andere gelbe Wolle nehmen (die man natürlich, wenn man ganz genau hinsieht, ein wenig durchschimmern sieht. Grmpf!).

Genug der Worte, hier ist es:

Modell Fudge von Drops aus senfgelber Alpacawolle

Passform: ich habe die Jacke um 3 cm verlängert, da ich sei recht kurz fand  (daher wahrscheinlich der Wollkrimi am Ende). Ansonsten kommt der Korpus von der Weite her gut hin.
Die Ärmel finde ich ziemlich eng, obwohl ich mich genau an die Anleitung gehalten habe. Sie passten auch nicht wirklich gut in die Armausschnitte und ich musste ein bißchen tricksen. Mal sehen, wie sich das Jäckchen beim Waschen und Tragen bewährt.

Stricke ich es nochmal: eher nicht. Ich bin beim Stricken generell kein Wiederholungstäter, denn dafür dauert es mir zu lange und es gibt so viele tolle neue Ideen. Zudem ist die Passform wie gesagt nicht 100%-ig ideal.

Aber ich habe es für mich gestrickt und damit ist es eindeutig ein Fall fürs heutige RUMS. Wie immer einen herzlichen Dank an die Organisatorin dieses Blogs, Muddi!

So, und damit beende ich meine gelbe Phase von gestern und heute auch für ein Weilchen (obwohl ich die Farbe sehr mag) und wende mich neuen Kreationen zu ;-)

Viele Grüße
Poldi




1 Kommentar:

  1. Wow, ist die toll die Jacke, Poldi! Ich bin schwer begeistert, Strickprojekte brauchen bei mir ja immer so schrecklich lang! Liebe Grüße, Marisa

    AntwortenLöschen