Montag, 20. Mai 2013

Miniatur-Nähen

Vielen Dank für Eure lieben Kommentare zu meinem Outfit vom letzten Mittwoch! Ehe ich wieder etwas für mich nähen kann, stand zuerst Miniaturnähen auf dem Programm.

Irgendwie neige ich dazu, das ganz kleine Genähte vom Zeitaufwand her zu unterschätzen. Für den dreistündigen Nähkurs am letzten Mittwoch hatte ich mir vorgenommen, diese Latzhose von Minkrea fürs Minimöhrchen zu nähen. Quasi als Einstieg; für die beiden kommenden Kurstermine hatte ich mir dann etwas anspruchsvolleres vorgenommen (mal sehen, wie weit ich dann damit komme).

Bis dann der Stoff ausgesucht und zugeschnitten war, dauerte es schon etwas und auch das Nähen erwies sich fummeliger als gedacht. Nicht wirklich schwierig, aber doch viele einzelne Schritte.

Meine ersten Knopflöcher machte ich dann schließlich zu Hause und bin damit nicht sehr zufrieden (vor allem, weil ich sie zuerst in die Träger und nicht in den Latz gemacht habe. Grmpf! Habe es natürlich erst gemerkt, als sie schon aufgeschnitten waren. Naja, das Baby wirds nicht stören, dass da innen versteckt nochmal Knopflöcher sind...) und auch die Bündchen frickelte ich zu Hause an. Alles in allem habe ich sicher 5 Stunden an der Hose gesessen. Dafür, dass ich für die Hose maximal 3 Stunden veranschlagt hatte, war das ganz schön viel.

Trotzdem finde ich das Ergebnis insgesamt sehr niedlich und werde sicher noch mehr Hosen in dieser Art nähen. Vielleicht gibt es auch weniger komplizierte Schnitte? Ich muss mal suchen...

Vielleicht finde ich ja was bei Made4boys? Dorthin wandert die Hose gleich mal!

Latzhose Minikrea

Als nächstes habe ich mir den Kuschelanzug aus der Zwergenverpackung II vorgenommen. Der hört sich dank der Einfassung mit Einfassstreifen aus Jersey etwas verzwickt an - genau das richtige für den Nähkurs. Ich hoffe da auf Tipps und Tricks. Zuschneiden und die easy-going-Sachen nähen, das mach ich dieses Mal lieber zu Hause (siehe oben), damit im Nähkurs mehr Zeit bleibt.

Und schließlich musste ich am Samstag noch ganz mini-mini nähen - für die Puppe. Möhrchen geht morgen zu einem Geschwisterkurs, wo die dann "Großen" ein bißchen aufs Baby eingestimmt werden und lernen, wie sie mit einem Baby umgehen. Meine Hebamme bietet das an und ich bin gespannt, wie Möhrchen das findet. Dort soll die arme Puppe natürlich nicht nackt hingehen und da wir nur einen Body und einen Pullover, aber keine Hose für "Baby Krümel" haben, musste Mama am Samstag eine nähen - mit viel Unterstützung des Puppenvaters (e-book von hier). Ich finde sie sehr niedlich und der Puppenvater ist sowieso glücklich. Nun braucht die Puppe nur noch eine Windel...

Baby Krümel mit Apfelhose und von der Oma gestricktem Ringelpulli

Viele Grüße und einen schönen Pfingstmontag! Ich verkrümel mich mal hinter die Nähmaschine und warte auf Sonne!
LG
Poldi

Kommentare:

  1. Der Stoff ist für die Latzhose die perfekte Wahl - soooo niedlich!
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Die Hose ist sehr niedlich geworden! Ich bin ja absolute Anfängerin im Kleidungnähen.... habe meine Overlock auch erst seit ein paar Wochen. Die Anleitungen der Zwergenverpackungen finde ich sehr schwierig... ich kann die die Hosen von "klimperklein" sehr empfehlen. Zwei zeige ich heute am "Creadienstag" auf meinem Blog. Die Anleitung gibt es bei Dawanda zu kaufen und ist Schritt für Schritt mit Bildern - sehr gut beschrieben! Ein absoluter Kauftipp!
    Herzlichen Gruß
    von Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  3. Die Latzhose ist ja süß!
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen