Donnerstag, 14. März 2013

Veggie-Donnerstag! Gefüllte Paprika

Ich esse nicht streng vegetarisch; ich bin eher ein Teilzeit-Vegetarier. Das bedeutet, dass ich sehr wenig Fleisch und so gut wie nie Wurst esse - weniger aus Geschmacksgründen als aus ethischen Überlegungen. Beruhigend, dass man es in der Schwangerschaft nicht unbedingt anders halten muss, wie heute bei Siebenhundertsachen dargestellt wird. Ich habe derzeit auch wenig bis gar keine Lust auf Fleisch - sollte das auf ein Mädchen hindeuten?

Gestern habe ich daher ein neues Rezept aus diesem Buch ausprobiert: gefüllte Paprika

250 gr. Bulgur in einem Topf leicht erwärmen, 400 ml Gemüsebühe angießen, aufkochen lassen, 8-10 Min. köcheln lassen.

Inzwischen 2 kleine Zwiebeln schälen, fein würfeln, in 1 EL Öl anbraten. 1 TL Paprikamark zugeben, Topf vom Herd nehmen. 2 Tomaten waschen und ohne Stielansätze würfeln, unter die Zwiebeln mischen. Mit Salz, Pfeffer, Paprika würzen.

150 gr Fetakäse zerbröseln, mit der Hälfte des Bulgurs und der Tomaten-Zwiebel-Mischung mischen.

4 große rote Paprika waschen, einen Deckel ausschneiden und aushöhlen. Bulgurmischung hineinfüllen, restlichen Bulgur warm halten.

Paprika in einen großen Topf mit 1 EL Öl und 200 ml Gemüsebrühe geben, 20 Min. schmoren.

Hmmm, riecht schon lecker!

Paprikaschoten herausnehmen, den restlichen Sud mit 2 EL Tomatenmark, 100 gr Creme fraiche (ich hatte nur Schmand da) und etwas Gemüsebrühe verrühren, mit Salz, Pfeffer, Paprika würzen, erwärmen. Restlichen Bulgur dazu servieren.


Möhrchen hat auch ordentlich zugeschlagen und den "Reis" (Bulgur) geliebt!


Viel Spaß beim Nachkochen! Ich habe gerade den Rest von gestern verputzt!!

Viele Grüße
Poldi

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen