Mittwoch, 26. September 2012

MeMadeMittwoch im Zeichen des Äpfelchens

Unsere Apfelbäume haben uns - vor allem dem Hausherrn - in letzter Zeit viel Arbeit beschert. Viele hundert Kilo Äpfel wollten geerntet werden (dabei haben wir "nur" vier Bäume, aber sie tragen sehr gut und mussten sogar abgestützt werden) und wurden zur Lohnmosterei gefahren. Viele Fruchtfliegen waren unsere Begleiter...

Fast 500 Liter Apfelsaft haben wir nun - reine Bioqualität und so lecker, dass sich die Mühe echt gelohnt hat. Für den Saft haben wir im Freundeskreis schon jede Menge Abnehmer, 500 Liter trinken wir nun doch nicht alleine, auch wenn er lecker ist.

 Als kleine Erinnerung (und weils mit der neuen Ovi soo viel Spaß macht) ans fleißige Apfelernten habe ich aus dem schönen Jersey "An Apple a day" von der Hamburger Liebe eine Shelly genäht. Unoriginell, ich weiß, aber ich mag sie trotzdem. Zum ersten Mal mit dem großen Kragen und mit langen Ärmeln. Der Kragen ist etwas ungewohnt, aber schön kuschelig.




Und da ich den Schnitt gut und echt easy finde, werdet ihr ab und an weitere Shellys an mir sehen dürfen.

Schnitt: Shelly

Änderungen: ich schneide den Ausschnitt bei Shelly etwas flacher zu, da er mir sonst zu tief ist. Die Ärmelbündchen habe ich ganz schmal gemacht, meine Arme sind eh kürzer als der Durchschnitt und mit den vorgeschlagenen langen Bündchen wäre das viel zu lang geworden. Ansonsten einfach nur den Ausschnitt schön gereiht, damit er nicht zu weit ist. Die Bündchen nochmal mit der Zwillingsnadel abgesteppt, das sieht schöner aus.

Kosten: Der Äpfelchen-Jersey war nicht ganz günstig, ich habe insgesamt so 20 € in Erinnerung (er liegt hier schon ein Weilchen), dafür war der Bündchenstoff mal aus einem Überraschungspaket von Michas Stoffecke und damit sehr günstig also praktisch umsonst, denn er lag hier nur herum.

Mache ich nochmal: ja, mindestens noch einmal, ich hätte gern noch eine Langarm-Shelly, aber dann ohne den Kragen. Auch weitere Kurzarmshirts sind nicht auszuschließen.

Alle anderen produktiven Damen und Herren treffen sich heute hier beim MeMadeMittwoch, wo Catherine ihr fabelhaftes neues Bürokleid (bei dessen Entstehen wir praktisch live dabei waren) vorstellt!

LG
Poldi






Kommentare:

  1. Toll. Ich beneide Dich um den Saft. Wir haben eine Saftmaschine und so ein selbstgepresster Apfelsaft ist doch was ganz Anderes. Halten solche Flaschen sich denn so lang? Liebe Grüße, H.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe H.,

      man bekommt den Saft immer in 5-Liter-Beuteln, die unangebrochen ein ganzes Jahr lang haltbar sind. Sobald man die Beutel öffnet, hält der Saft einen Monat lang. In der Zeit kriegen wir den Saft aber locker weg. Nur dieses Jahr war es dann zu viel...

      Kleinere Mengen (wir haben noch Klaräpfel, die si zeitig vor den anderen reif sind, dass es sich nicht lohnt, extra zur Lohnmosterei zu fahren) pressen wir auch manchmal (selten!) mit einer kleineren eigenen Saftpresse. Das ist aber ne ganz schöne Arbeit. Respekt, dass Ihr das macht.

      LG
      P.

      Löschen
  2. Tolles Shirt ... Die Stoffauswahl ist schön!

    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
  3. Uups :-)
    Wollte schreiben: total schön!!!
    Der Stoff ist klasse und mit Shelly liebäugele ich auch schon :-)
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen