Montag, 17. September 2012

Meine Ovi...

...ist ja gestern in einen spontanen Streik getreten. Ich bin immer noch gefrustet...

Immerhin zeigte sich der Service von L*dl sehr kulant. Ich solle das Maschinchen einschicken, es höre sich nach einem Garantiefall an. Aber 14 Tage wirds dauern, mindestens. Hmpf. Das sind dann wahrscheinlich eher drei bis vier Wochen... Ich überlege ja trotzdem noch, ob ich den Streik als Wink mit dem Zaunpfahl nehmen und mir eine vermeintlich bessere Maschine kaufen soll. Zumindest mit dem Einfädeln und dem Einstellen der Stiche bin ich mit der L*dl-Ovi bisher nicht hundertprozentig glücklich gewesen. Es war bislang immer mehr so Arrangieren als ein völliges Glücksgefühl...und neue Sachen wie z.B. Rollsäume hab ich mich bislang überhaupt nicht auszuprobieren gewagt aus Sorge, dass ich das Ding nie wieder so eingestellt kriege wie es mal war.

Allerdings muss man für eine einigermaßen vernünftige Maschine (etwas besser und einfacher zu bedienen als die L*dl-Maschine sollte sie dann schon sein) ja doch einiges Geld in die Hand nehmen und ich bin gerade ziemlich unentschlossen, was ich daraus machen soll (das Teufelchen auf meiner Schulter schreit allerdings schon "kaufen, kaufen, kaufen!") ;-)) Was soll ich da tun?

LG
Poldi

1 Kommentar:

  1. Ich würde sagen, das kommt darauf an, ob du Geld herumliegen hast oder ob du dadurch auf etwas anderes verzichten mußt. Nach einem guten Jahr mit der Overlock würde ich heute vielleicht noch etwas mehr Geld in die Hand nehmen und eine Babylock oder einer andere Teurere kaufen, als meine Brother, die leiser und etwas zuverlässiger ist. Aber im Großen und Ganzen ist es vor allen Dingen Übung, was das Nähen mit der Ovi besser macht.

    War keine Hilfe, oder?

    AntwortenLöschen