Mittwoch, 1. August 2012

Die Schnecke Hildegard

Möhrchen war in den zwei Jahren seiner Zeit in der Kindertagesstätte ein "Schneckenkind" - er gehörte zur Schneckengruppe. Grund genug, dass alles, was mit Schnecken zu tun hatte, vo großem Interesse für ihn war und ist.

In der Gruppe spielte die Schnecke "Hildegard", eine Handpuppe, einen große Rolle. Jeden Morgen war sie beim Morgenkreis mit dabei und begrüßte die Kinder.

Irgendwann kam bei Möhrchen der Wunsch nach einer eigenen Hildegard auf. Eine Handpuppe wollte ich nicht machen, da ich befürchtete, dass ich diese sonst andauernd "kaspern" lassen muss. Lieber ein Tierchen, mit dem er alleine kuscheln kann.

In dem schönen Buch Meine Kuschelfreunde, bei dem schon das Anschauen der tollen Bilder viel Spaß macht, fand sich eine Schnecke. Eine große Schnecke, wie ich beim Zuschneiden und Nähen bemerkte. Aber sie wird, wie man sieht, sehr geliebt und oft geknuddelt und ist daher schon ein bißchen "verknuddelt":







Die Erwachsenen im Möhrchenhaushalt lieben Schnecken nicht ganz so sehr. Im Garten sind die Schnecken nämlich immer schon da gewesen, wenn wir etwas ernten wollen. Fast immer, ein paar Leckerbissen haben wir ihnen entrissem oder sie haben sie verschmäht - oder sie sind noch nicht reif. Von den Äpfeln könnten wir aber fast etwas an die Schnecken abgeben. Die Bäume hängen so voll damit, dass sie fast zusammenbrechen. Unkonventionelle Stützmaßnahmen sind gefragt.




Ich freue mich schon auf all den leckeren Apfelsaft, den wir aus den Äpfeln machen lassen werden. Schließlich haben wir noch ein paar von diesen "Hochleistungsbäumen".

Weniger im Hochleistungsbereich befindet sich mein graues Strickjäckchen. Es ist recht langwierig, dieses gesamte Vorder-/Rückenteil an einem Stück zu stricken und wie man sieht, fehlt noch einiges... Und seit ich bei Mascha gelesen habe, dass die Ärmel etwas verzwickt sind, läuft es nicht unbedingt besser...


Kommentare:

  1. Die Schnecke ist ja total niedlich. Kann ich mir gut vorstellen, dass dein Kleiner sie liebt. Mein Jüngster hat auch ein Knuddelstofftier, einen Frosch. Ohne diesen geht gar nichts, dummerweise lässt er ihn ab und zu auch mal liegen und dann kommt das große Gerenne... die ganzen Ersatzfrösche können DEN einen nicht ersetzen.

    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das kenne ich von anderen Kindern auch. Mein Neffe hat heute noch (mit 10 Jahren) einen total abgeliebten Fisch, der durch nicht sund niemand je ersetzt werden könnte. Möhrchen ist da zum Glück noch recht flexibel und Hildegard wäre zum Mitschleppen sowieos zu groß. Ich glaube, sie ist gute 60 cm lang. Drück dir die Daumen, dass der Frosch immer wieder gesund und munter auftaucht, falls er mal verschwinden sollte...

      LG
      Poldi

      Löschen