Dienstag, 5. Juni 2012

Strickprojekte

Ich finde Stricken ja super entspannend. Man kann es toll vorm Fernseher machen (und ist dann nicht untätig und kann sich guten Gewissens den größten nonsens ansehen, man kann Fußballspiele im Fernsehen ertragen, ohne akute Gefahr spontaner Schlafanfälle), man kann es super mitnehmen und auch mal nur zwei Reihen stricken, wenn sich dafür gerade ein Zeitfensterchen auftut.

Allerdings ist es immer sehr spannend, ob annähernd das herauskommt, was man sich wünscht.

Ich versuche mich gerade hieran: Modell Wave von Drops, allerdings nicht wie vorgeschlagen, in Baumwollqualität, sondern in Drops Baby Merino in grau. Strickt sich toll...und das Stricken der Passe macht Spaß. Weiter bin ich noch nicht vorangekommen, auch weil ich zwischendurch leider, leider mal was aufribbeln musste.

Trotzdem habe ich vorgebaut und auf Catherines Hinweis auf den inzwischen beendeten Supersale bei Lanade hin gleich noch nachgeordert: Wieder für ein Modell von Drops, das Modell Fudge. Das sieht mir genau nach dem Basisteil aus, das man gut kombinieren kann. Und da ich nicht damit rechne, dass das Jäckchen vor Herbst fertig ist, habe ich mir eine schöne Herbstfarbe ausgesucht: senfgelb. Leider bin ich zu dusselig, um das Bild direkt von der Frabkarte zu kopieren, aber das lerne ich auch noch.

Ich freue mich jedenfalls schon auf die Nachlieferung in senfgelb und auf meinen baldigen Urlaub, in dem ich hoffentlich auch schön viel Zeit zum Stricken habe. Mit dieser Hoffnung befinde ich mich ja in in guter Gesellschaft.

Nachtrag:

Die senfgelbe Wolle ist da und gefällt mir farblich gut. Wie sie sich verstrickt, werde ich sehen. Ich bin schon gespannt. Aber zuerst muss "Wave" ein bißchen vorankommen. Mit momentan über 300 Maschen für die Passe oben ist es etwas zähflüssig. Dank EM habe ich aber wenigstens genügend Fernsehabende zum Stricken.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen