Sonntag, 17. Juni 2012

Nachtrag zum Allerlieblichst-Jeansrock

Nachdem ich schon fast den Nahttrenner angesetzt hatte, um das lange Bündchen zu entfernen, habe ich doch nochmal gezuckt. Vielleicht sollte ich zunächst mal ausprobieren, wie sich das Bündchen trägt. Daher habe ich den Rock gestern und heute gleich nochmal angezogen und muss zumindest sagen - er ist bequem, wenn man sich an das Gewurschtel am Bauch gewöhnt hat.

Vielleicht hat das lange Bündchen ja doch einen Sinn? Es soll laut Anleitung Stabilität geben. Und wenn ich mir mein einfaches Bündchen bei der Valeska ansehe, das total ausgeleiert ist (was mache ich da nur? Gummiband aufnähen?), dann macht das mit der Stabilität vielleicht doch Sinn?

Egal. Ich starte jetzt mal ne Probereihe. Ich habe noch einen anderen Allerlieblichst-Schnitt und genug Stoff. Daraus zimmere ich mir jetzt einen Rock mit einfachem Bündchen und lasse die zwei gegeneinander antreten. Die bessere Lösung möge gewinnen. Und dann trenne ich im Zweifel auch. Zwar nicht gerne, aber wat mut, dat mut.

Und natürlich bekommt ihr den Gegner (Allerlieblichstrock Nr. 2) auch zu sehen.

Einen schönen Sonntag wünscht
Poldi

Nachtrag: Das "schnelle Röckchen" von Allerlieblichst geht wirklich rasend schnell, wenn man die angedeuteten Taschen wegläßt, die ich nicht so prickelnd fand. Ist schon fertig.  Allerdings bin ich jetzt zu faul zum Knipsen. Und ob es ein ernstzunehmender Gegner ist, bezweifele ich. Der Stoff ist zwar schön, aber der Schnitt ist ohne die Taschen so nullachtfuffzehn, dass sogar ich ihn in einer Stunde genäht habe und ihn jetzt etwas langweilig finde. Naja, kommt er mit ins Gepäck und wir schaun mal, wie er den Paxistest besteht.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen