Montag, 4. Juni 2012

Blümchenmonat Mai mit wetterbedingter Änderung

10 Grad Celsius heute morgen haben mich zu einer spontanen Planänderung bei meinem späten Einstieg in den Blümchenmonat Mai bewogen. Heute gibt es also nicht das blümelige Onion 2009, sondern eine groß-blumige Feincord-Valeska. Meine Herbstgefühle haben mich zu diesem Griff bewogen und ich habe es heute nicht bereut.

Das also war das Outfit des heutigen Tages, des Finales der Herzen:



Huschhusch fotografierte Tragebilder vorm Spiegel werden dem Rock leider nicht wirklich gerecht. Entgegen dem Eindruck, den das mittlere Bild vermitteln könnte, passt auch der Saum gut - Kunstsück, denn ich habe ihn schön mit einem Rockabrunder gepustet (gepüstert?).

Allerdings ist das Stöffchen schön, aber farblich schwierig zu kombinieren. Ich hatte heute ein rosafarbenes Shirt dazu an, hautfarbene Strumpfhosen (auf dem Bild schon von mir geworfen, ich mag die Dinger eigentlich nicht) und in Ermanglung einer Alternative eine schwarze Strickjacke. Die fand ich vom Kontrast her aber viel zu hart. Aber was könnte passen? Rottöne? Braun? Ich muss noch ein wenig experimentieren mit dem Röckchen, aber nicht am Montag morgen. Aber habt ihr gesehen, dass ich es gefüttert habe? Darauf bin ich schon ein bißchen stolz. Und der Rock hat sich im Büro bewährt. Ich finde, es ist das eine, Selbstgenähtes in der Freizeit zu tragen, im Büro ist es nochmal etwas anderes.

Ich mag den Valeskaschnitt übrigens recht gerne (habe noch ein Exemplar davon) und finde, bei mir trifft es zu, dass die "weiblichen Rundungen geschickt umspielt werden"...

Der Feincord ist von Frau Tulpe.

Tja, und das wäre eigentlich das Outfit des Finales der Herzen gewesen, Onion 2009 mit einem gekauften kurzen Strickjäckchen. Nun wenigstens ein paar Bilder am Bügel:




Das Blumenmuster ist hier eher klein, aber ich finde den Stoff (auch von Frau Tulpe) ganz toll. Mir gefallen sowieso die kleinteiligen Blümchen besser als die großflächigeren. Und ich meine, sie stehen mir auch besser. Kittelschürzengefahr sehe ich bei diesem Kleid nicht, aber das kann auch am Schnitt liegen.

Onion 2009 war nicht allzu schwierig zu nähen, nachdem ich mich davon verabschiedet habe, die Anleitung verstehen zu müssen. Und ich bin ja Nähanfänger, allenfalls mit etwas Vorkenntnissen aus grauer Vergangenheit. Die Spitze in der Mitte musste sein - fand ich. Ich hatte das in einem anderen Blog gesehen und fand die Idee total schön. Leider weiß ich gerade nicht mehr, wo. Mein Mann mag sie dagegen nicht (O-Ton:" Das wäre ein richtig schönes Sommerkleid -ohne diese Spitze!") Grmpf.

Hier warten noch zwei weitere Blümchen-Objekte (fertig) und einige blümelige Pläne (2 Sommerkleider, eines davon gefüttert. Oh weia.)

Lieben Dank an Meike für die Idee und die Organisation des BMM - und ich bin schon sehr gespannt auf dein Knip-Fame-Kleid. Manchmal braucht halt alles seine Zeit.


Kommentare:

  1. Den Cordrock mag ich - aber solche Muster mit vielen verschiedenen Farben sind echt schwer zu kombinieren. Vielleicht mit einem roten Pullover/Strickjacke? In einem Rot, das auch im Muster vorkommt? Oder mit blau?
    Der Stoff vom Onionkleid ist echt toll - das sieht wirklich nicht nach Kittel aus (gerade mit der Spitze nicht!)

    viele Grüße, Lucy

    AntwortenLöschen
  2. Danke! Ja, an rot hatte ich auch schon gedacht, im Stoff kommt auch ein ziemlich knalliges rot vor. Aber das ist dann schon sehr mutig - der bunte Rock und oben noch rot...und vielleicht noch rote Schuhe... Dafür brauch ich dann schon einen sehr guten Tag ;-))

    AntwortenLöschen